Zum Hauptinhalt springen

Kunsttäter verbindet Kontraste

spiezBis Mitte Januar

Als Kunsttäter bezeichnet sich der in Oberstocken wohnhafte Lehrer und Erwachsenenbildner Herbert Siegenthaler. Seine Kunstrichtung versteht er als «frech, farbig, fröhlich – provozierend, humorvoll und experimentierfreudig». Sein Freund und Lehrerkollege Roland Marti, der Siegenthalers Schaffen in der Bibliothek Spiez vorstellte, überliess die Interpretation der Bilder den Betrachtenden. Er sprach aber von charakteristischen Gemeinsamkeiten der Bilder, die sich in Verbindung und Kontrast wiederholen. Siegenthalers Talent sei schon vor bald 40 Jahren im Lehrerseminar Hofwil aufgefallen, erinnerte sich Marti: Als Schulleiter im Diemtigtal habe er später das Lehrerzimmer im Schwendischulhaus zum Ort kultureller Begegnung gemacht. Unter andern zeigt Herbert Siegenthaler in der Bibliothek die Bildfolge seines Kalenders 2012. Die unkonventionelle Art des Jahreslaufs fordert wohl zum Hinsehen auf, das Zahlenspiel beansprucht aber auch das Umsetzen der Zahlen in Monate. Mit Ausnahme des Wonnemonats Mai Nicht despektierlich verstanden wissen wollte Beatrice Geissbühler ihre Aussage, die Bibliothek habe Siegenthaler eingeladen, als sich eine Lücke zwischen Ausstellern auftat. Wie Roland Marti bewundert sie den Künstler seit vielen Jahren gemeinsamer Arbeit im Lehrerberuf. Nicht umsonst ist Herbert Siegenthaler seit 1984 mit Einzel-, Partner- und Gruppenausstellungen in der ganzen Schweiz bekannt. Darunter durch Weihnachtsausstellungen der Kunstgesellschaft Interlaken und die «Art» des Vereins Bildender KünstlerInnen Berner Oberland. Als Nächstes öffnet Herbert Siegenthaler am 10. und 11.Dezember sein Atelier für die Öffentlichkeit in der Aegerten 55 in Oberstocken.gls >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch