Zum Hauptinhalt springen

Kulturwind weht um den Schlossberg

zwischennutzungIm früheren Statthalteramt auf dem Schlossberg weht ein neuer Wind. Madeleine Stucki belebt die Räume mit kreativen Projekten und Anlässen rund ums Thema Frau.

Madeleine Stucki, von Beruf Coach und Beraterin in schwierigen Lebenssituationen, hat auf dem Schlossberg Thun ein neues Projekt ins Leben gerufen. Während der Zeit bis zum Umbau des ehemaligen Regierungsstatthalteramtes im Jahr 2013 soll in den Räumlichkeiten Platz für Konzerte, Kunst, Literatur, Lebensfreude und Sinnlichkeit sein. Stucki hat die einzelnen Räume an Künstlerinnen untervermietet und will während zweier bis dreier Tage im Monat alle Türen öffnen und das Schaffen einem breiten Publikum präsentieren. Neue Wege gehen «Ich wollte in diesem ehrwürdigen Haus, dem ehemaligen Statthalterhaus, etwas ganz anderes machen», erklärt Madeleine Stucki. Doch nicht nur die Räumlichkeiten schauen neuen Zeiten entgegen, auch Madeleine Stucki selber betritt Neuland: «Ich habe bisher nichts mit Kunst zu tun gehabt, das ist eine ganz neue Welt für mich. Im Zentrum sollen Frauen stehen in all ihren Variationen, in ihren Verschiedenheiten», sagt Stucki über ihr Konzept. Mit Alpenland-Beat Am Anfang standen über 100 Mails an Künstlerinnen. Eine der ersten positiven Rückmeldungen kam von Christine Lauterburg, der Jodlerin mit Spitzenstrümpfen. Aus Solidarität mit der Sache erklärte sie sich bereit, den Eröffnungsanlass musikalisch zu begleiten. Am 29.Oktober soll der geschichtsträchtige Ort in seiner neuen Bestimmung seine Türen aufmachen. In einem Konzert im Freien wird Lauterburg urchige Alpenklänge mit Beat und Groove verbinden. Der Anlass mit Apéro steht jedem offen. Am 3.November folgt bereits der nächste Anlass: Madeleine Stucki lädt zu einer Buchvernissage mit der Sexpertin Maggie Tapert. Diese wird Passagen aus ihrer Autobiografie «Pleasure. Bekenntnisse einer sexuellen Frau» lesen. Parallel dazu gibt eine Fotoausstellung mit dem Namen «Abenteuer Orgasmobil» Einblick in Taperts Schaffen. Ausgestellt werden Bilder von zwei Fotografinnen des Ateliers Spillmann Meister über Taperts Orgasmobil. Sandra MatteottiProgramm: 29.Oktober, 19 bis 20 Uhr Apéro, 20 Uhr Christine Lauterburg. 3.November, 18.30 bis 19.30 Uhr Buchvernissage mit Maggie Tapert. 3. bis 24.November, Fotoausstellung (Öffnungszeiten Do bis Sa, 14 bis 18 Uhr). Das weitere Programm ist im Internet aufgeschaltet. www.madeleinestucki.ch.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch