Zum Hauptinhalt springen

Kleidergrösse 44/46! Wie bekomme ich mein Übergewicht in den Griff?

FRAGE AN ANNA: Seit mehr als 15 Jahren bin ich nun verheiratet und habe zwei fast erwachsene Kinder. Bei meiner Hochzeit hatte ich Kleidergrösse 36/38, und bis zum Zeitpunkt, als unser zweites Kind zur Welt kam, war alles in Ordnung. Nach der zweiten Schwangerschaft ist es mir einfach nicht mehr gelungen, mein Gewicht in den Griff zu bekommen. Im Grunde habe ich gar nicht so ein Problem damit, aber mein Mann meckert ständig an mir herum: «Jetzt iss nicht so viel, und muss jetzt die Schokolade unbedingt auch noch sein?» Und sind wir irgendwo eingeladen, sagt er: «Nein danke, meine Frau nimmt kein Dessert.» Das kränkt mich dann so, dass ich erst recht esse. Im Moment habe ich Kleidergrösse 44/46! Natürlich wäre ich auch gerne so schlank wie die Frauen, denen mein Mann offensichtlich auf der Strasse nachschaut, aber ich weiss gar nicht, wie ich das anstellen soll, aller Anfang ist so mühsam. Wenn ich dann mal eine Diät versuche – und alle um mich herum normal essen, dann gebe ich es meistens schon am ersten Tag wieder auf. Nur Suppe oder Obst, das hält man doch nicht aus.M. aus Lyss Liebe M.: Wichtig ist vor allem, dass Sie sich wohl fühlen, so wie Sie sind, dass Sie sich in Ordnung finden und mit gesundem Selbstbewusstsein in die Welt schauen. Sobald das Übergewicht gesundheitliche Auswirkungen hat, ist es sicher notwendig zu handeln. Allerdings klingt für mich Kleidergrösse 44/46 nach einem ganz normalen «Mehr», das nicht gesundheitsgefährdend ist. Solange man sich seine Kleider in einem normalen Geschäft kaufen kann, ohne auf Spezialgrössen zurückgreifen zu müssen, liegt aus meiner Sicht kein unmässiges Übergewicht vor. Es ist auch nicht so schwer in den Griff zu bekommen, wenn Sie es tatsächlich wollen. Und dies scheint mir viel mehr Ihr eigentliches Problem zu sein. Denken Sie einmal darüber nach, wie das ist mit den Menschen, die Sie mögen oder lieben. Ist irgendjemand dabei, wo Sie sagen, dass er Ihnen rein äusserlich nun gar nicht gefällt, weil er vielleicht fünf Kilo zu viel oder zu wenig auf den Rippen hat? Wahrscheinlich nicht. Denn Gefallen macht schön, und uneingeschränkte Sympathie lässt im Auge des Betrachters alle schön sein. Für Ihren Mann ist es vielleicht ein grösseres Problem als für Sie, er orientiert sich am gängigen Schönheitsideal in den Zeitschriften und im Fernsehen. Fragen Sie ihn doch einmal, was genau er an Ihnen nicht mehr mag und was er sich warum anders wünscht. Dann kommen Sie der Ursache bestimmt auf den Grund, denn vermutlich schaut er auch nicht mehr so aus, wie der Mann den Sie einst geheiratet haben. Vielleicht kommt die Unzufriedenheit aus der Partnerschaft heraus, und die Lösung des Problems ist nicht eine kleinere Kleidergrösse, sondern die Neubelebung Ihrer Beziehung. Vielleicht wollen Sie dann auch plötzlich Gewicht verlieren, weil Sie sich selber damit wohler fühlen. Dann ist es auch nicht mehr so schwer, einen Anfang zu finden. Diäten sind Lebensfreude-Killer, aber wenn Sie einfach nach der uralten Methode handeln und von allem, was Sie bisher gegessen haben, nur die Hälfte essen, werden Sie relativ schnell Erfolge erzielen. Dies umso sicherer, wenn Sie sich zudem dreimal pro Woche für 45 Minuten körperlich betätigen und dabei etwas ins Schwitzen kommen. Ihre AnnaIhre Fragen an: liebe.anna@bernerzeitung.ch oder LIEBE ANNA, Postfach 150, 3472 Wynigen >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch