Zum Hauptinhalt springen

Kinder im Schnee

Lenk/ThunZum siebten Mal ermöglicht Snow Sports Thun den Stadtkindern einen Tag im Schnee. Dabei war

Für die Klassen aus den Schulen Obermatt, Allmendingen, Dürrenast, Gotthelf und Neufeld gab es am Schneespasstag keinen gewöhnlichen Schulunterricht, sondern einen Tag im Lenker Schnee. Christa Rüegg von der Schulleitung Thun koordiniert die Klasseneinteilung, und Rolf Rüegsegger, Snow Sports Thun, organisiert und koordiniert den ganzen Tagesablauf vor Ort. Die Leistungsträger schätzen die engagierte Zusammenarbeit. «Die Stadt Thun, die Schulleitung, Gafner Car, Rieben Sport, Lenk Bergbahnen, das Restaurant Stoss, die Schneesportschule Lenk, alle ziehen zusammen am selben Strang. Ein so umfangreiches Projekt kann nur dank effizientem Teamwork stattfinden», sagt Tanja Uhlmann, Projektleiterin der Schneespasstage seitens Swiss-Ski. Gesamthaft nehmen rund 600 Thuner Kinder an diesem Projekt teil. Davon auch Kinder, die zum ersten Mal auf den Ski stehen und die Grundlagen des Ski- oder Snowboardsports mit mehr oder weniger Geschicktheit erlernen müssen. «Ich falle immer wieder um, aber es macht Spass», sagt die 10-jährige Sabrina strahlend. Ein grosses Highlight war für die Kinder auch die Anwesenheit des zweifachen Snowboardweltmeisters und Olympiamedaillengewinners Ueli Kestenholz. Der Berner Oberländer begleitete die Kinder auf den Pisten und gab ihnen wertvolle Tipps. «Es freut mich, die vielen strahlenden Gesichter zu sehen. Die Begeisterung für Schneesport ist bei den Kindern riesig», meinte der Snowboardstar. Um die Nachhaltigkeit zu garantieren, wurden alle Schneespasstag-Teilnehmer und ihre Kollegen am 19.Januar zum Friends-Day eingeladen. Es handelt sich dabei um einen Schnuppertag, an welchem die Kinder die Freizeitangebote von Snow Sports Thun kennen lernen. Vom 19. bis zum 24.Februar findet das traditionelle Snow-Camp statt. Die Kinder können sich dafür un-ter www.snowsportsthun.ch anmelden. Andere Breitensportangebote sind ebenfalls unter www.swiss-ski.ch zu finden.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch