Zum Hauptinhalt springen

Keine Medaille für das Schweizer Team

FechtenNachdem Max

Die Schweizer Degenfechter scheiterten an den Europameisterschaften in Sheffield im Teamwettbewerb in den Viertelfinals am topgesetzten Weltmeister Frankreich. Max Heinzer, Benjamin Steffen, der Stadtberner Fabian Kauter und Florian Staub unterlagen dem nachmaligen Europameister mit 34:45. Frankreich setzte sich im Final gegen Ungarn mit 45:40 durch. Am Ende resultierte Platz 6 für das Schweizer Team. Vor der Niederlage gegen Frankreich (Gauthier Grumier, Jean-Michel Lucenay, Yannick Borel und Ronan Gustin) hatten sich die als Nummer 9 gesetzten Schweizer zum Auftakt gegen Norwegen (Nummer 8) mit 45:38 durchgesetzt. Die Taktik gegen Frankreich sei gewesen, das Gefecht möglichst lange ausgeglichen zu gestalten, so der Einzel-EM-Dritte und Teamleader Max Heinzer. Doch die Schweizer gerieten von Beginn an ins Hintertreffen. Vorab gegen den fast zwei Meter grossen französischen Team-Neuling Yannick Borel bekundeten sie Probleme. Heinzer: «Gegen ihn verzeichneten Fabian Kauter, Benjamin Steffen und ich eine negative Bilanz.» Vor zwei Jahren hatten die Schweizer auf dem Weg zu EM-Silber die Franzosen noch besiegen können. In den Klassierungsgefechten von Sheffield hatten sich die Schweizer zum Auftakt zunächst gegen den Olympiadritten Italien mit 45:44 durchgesetzt. Im Vergleich mit Deutschland um Platz 5 kam anstelle vom Berner Kauter der EM-Debütant Florian Staub zum Einsatz. Die Schweizer verpassten eine Revanche für das EM-Gefecht um Bronze vom Vorjahr (34:35 n.V.) und unterlagen 43:45. Heinzer kam als Schweizer Schlussfechter beim Stande von 41:43 noch bis auf 43:44 heran, ehe er sieben Sekunden vor Ende den Deutschen den siegbringenden Punkt zugestehen musste. Alles wollte an der EM selbst ihm nicht gelingen. si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch