Zum Hauptinhalt springen

Keine Entschädigung

In der Berner Kantonsverwaltung haben Kaderangestellte nicht nur die Chance auf deutlich mehr Lohn als in der Stadt Bern, sie können sich zudem auch ihre Überstunden auszahlen lassen. Dies hat im Grossen Rat zu Kritik und Vorstössen geführt. Strengere Regeln gelten in der Stadtverwaltung: «Gemäss Personalrecht können leitende Angestellte Überstunden in der Regel nicht geltend machen», schreibt der Gemeinderat in seiner Antwort auf eine entsprechende Interpellation. «Im Gegenzug haben alle leitenden Angestellten einen um fünf Tage höheren Ferienanspruch.» Für «Pikett- und Sondereinsätze» werden indes auch die städtischen Kaderangestellten entschädigt. Der Höchstbetrag belief sich dabei bei 50000 Franken. tob>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch