Zum Hauptinhalt springen

Kein Tor bis zum Penaltyschiessen

Im Spiel zwischen Unterseen-Interlaken und den Huttwil Falcons fielen während 65 Minuten keine Tore. Alain Sägesser traf für die Gäste im Penaltyschiessen. Unterseens Trainer Peter Kämpfer war trotzdem zufrieden.

Knapper gehts nicht mehr. Alain Sägesser war der achte Schütze im Penaltyschiessen. Sein Treffer zum Sieg war zudem der erste und einzige Treffer der Partie und sicherte den Huttwil Falcons den Auswärtssieg gegen ein aufopfernd kämpfendes Unterseen-Interlaken. «Ein torloses Spiel kann auch ein gutes Spiel sein, dies haben wir heute gesehen,» sagte Unterseen-Coach Peter Kämpfer nach dem Spiel. «Dieses Resultat spricht für die beiden Teams und insbesondere auch für die beiden Torhüter.» Spiele zwischen dem SCUI und den Huttwil Falcons sind traditionell sehr intensiv. Die Oberländer stellen eines der wuchtigsten und kampfstärksten Teams der 1.Liga, trafen aber mit den Huttwil Falcons auf einen Gegner, welcher gegen jedes Team dagegenhalten kann. Dass torlose Spiele keineswegs langweilige Spiele sein müssen, bewies die Partie vom Samstagabend in Matten. Jede einzelne Minute war geprägt von Intensität und Kampf. Die Zuschauer rochen förmlich, dass die Playoffs bald auf dem Programm stehen. Die entscheidende Partie im Playoff-Final hätte kaum intensiver sein können. Starke Torhüter Die Oberländer bestritten auf Grund eines Defekts der Eisreinigungsmaschine am letzten Mittwoch erst ein Spiel in der Masterround und verloren dies gegen den EHC Burgdorf knapp mit 1:2. Die ausgefallene Partie gegen Wiki-Münsingen wird am kommenden Mittwoch nachgeholt. Die Gäste, welche in ihren beiden ersten Partien des Jahres gegen Wiki und Lyss überzeugten, sind in dieser Saison «l’équipe à battre». Die Oberländer hatten jedoch beste Erinnerungen an das letzte Heimspiel gegen die Falcons, bei welchem sie die Huttwiler gleich mit 3:0 in die erste Pause schickten und das Spiel danach mit 5:3 gewannen. Es war dies das einzige Spiel für die aufstiegswilligen Besucher, in welchem sie keinen Punkt holten. Dem Spiel der Huttwiler war von Anfang an anzumerken, dass sie aus der Schlappe vom 2.Dezember gelernt hatten. Da auch die Platzherren in der Defensive sehr diszipliniert spielten und sich zudem beide Torhüter einer blendenden Form erfreuten, wurde mit zunehmender Dauer des Spiels immer klarer, dass ein einziges Tor entscheidend sein könnte. Gegen Ende der Partie und vor allem in der Verlängerung zollten beide Teams der intensiven Gangart Tribut. Die Fehler in der Defensive häuften sich und damit auch die Torchancen. Das Kräfteverhältnis blieb indes ausgeglichen. Tore fielen trotzdem keine. Erst der achte Penalty, verwandelt von Alain Sägesser, entschied diese trotz Torarmut höchst attraktive und unterhaltsame Partie. Peter Kämpfer war trotz der Niederlage mit seinem Team sehr zufrieden: «Die ganze Mannschaft hat super gearbeitet. Das Penaltyschiessen ist immer eine Lotterie. Der Glücklichere hat gewonnen.» Thun distanziert Unterseen-Interlaken wird vermutlich die einzige Oberländer Mannschaft sein, die in den Playoffs mitspielen wird. Thun verlor in Aarau erneut. Die Thuner sind von den Teams über dem Strich bereits deutlich distanziert worden. Die Chancen von Adelboden auf eine Playoff-Qualifikation sind nur noch theoretischer Natur. Das Team von Trainer Peter Bärtschi hat in der laufenden Saison lediglich ein Spiel gewinnen können. Bruno Wüthrich/rpbGruppe 2 Masterround 1–5 Unterseen-I. - Huttwil F.0:1 n.P. (0:0, 0:0, 0:0)Wiki- Müns. - Burgdorf1:0 (0:0, 1:0, 0:0)1.Huttwil F.32100 10:636 2.Lyss3200114:1231 3.Burgdorf310024:521 4.Wiki-Müns.31002 9:1221 5.Unterseen-I.200111:319Die nächsten Spiele. Mi, 20.1.: Unterseen-Interlaken - Wiki-Münsingen (20.15). – Sa, 23.1.: Lyss - Wiki-Münsingen (17.00). Unterseen-Interlaken - Burgdorf (20.15). Unterseen - Huttwil 0:1 n. P. (0:0, 0:0, 0:0) ESZ Bödeli, Matten. – 432 Zuschauer. – SR Meyer; Joel Zimmermann/Patrick Zimmermann Tore: Sägesser trifft als einziger im Penaltyschiessen. – Strafen: 6-mal 2 plus 10 Minuten und Spieldauer(Wälti) gegen Unterseen; 8-mal 2 Minuten gegen Huttwil. Unterseen-Interlaken: Hohlbaum; Lüthi, Stucki; Niederhauser, Von Allmen; Niederhäuser, Wolf; Vogel, Rohrbach, Grossniklaus; Götz, Lukas Suter, Bühlmann; Samuel Suter, Trittibach, Wälti ; Bernasconi, Bohren, Zurschmiede. Huttwil Falcons: Pfister; Stoller, Haas; Kindler, Malicek; Berchtold, Thomas Wegmüller; Born, D. Wegmüller; Othmann, Brechbühl, Dähler; Remo Altorfer, Dino Altorfer, Bieri; Guazzini, Sägesser, Schütz; Blaser, Studer, Meyer. Wiki - Burgdorf 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) Sagibach Wichtrach – 318 Zuschauer. – SR Stingelin; Borga/Weber. – Tor: 31. Scheuner (Dubach, Moser/Ausschluss Raphael Schlup) 1:0. – Strafen: 8-mal 2 plus 10 Minuten (Hof-stetter) gegen Wiki, 9-mal 2 Minuten gegen Burgdorf. Wiki-Münsingen: Kilchör; Kiener, Scheuner; Wegmüller, Keller; Baumgartner, Dubach, Hoppe; Iseli, Käser, Moser; Portmann, Zurflüh, Zwahlen; Hofstetter, Baltisberger, Beutler. Burgdorf: Baumgartner; Raphael Schlup , Künzi; Meer, Mathias Muralt; Seematter, Sulzberger; Marco Blatter , Bruno Blatter Bühlmann; Moor, Rutschi, Buri; Marco Schlup, Marc Lanz, Reto Lanz; Allemann. Masterround 6–11 Aarau - Thun6:2 (3:2, 1:0, 2:0)Brandis - Zuchwil Regio3:2 (0:1, 2:1, 1:0)Adelboden - Zunzgen/S.2:5 (0:2, 2:0, 0:3)1.Brandis4310021:1024 2.Aarau4300119:1322 3.Zuchwil R.3101111:1019 4.Zunzgen/S.4201119:1613 5.Thun4010314:2412 6.Adelboden30003 7:18 3 Die nächsten Spiele. Di, 19.1.: Zuchwil Regio - Adelboden (20.15). – Sa, 23.1.: Aarau - Brandis (17.30). Zuchwil Regio - Zunzgen/Sissach (18.15). Thun - Adelboden (20.00). Aarau - Thun 6:2 (3:2, 1:0, 2:0) KEB Brügglifeld. – 195 Zuschauer. – SR Derada; Vögeli/Weber. – Tore: 1. (0:12) Bula (Hildebrand, Kissling) 1:0. 5. Boner (Dünser, Knopf) 2:0. 13. Marolf (Reymondin) 2:1. 14. Sascha Dick (Lanzrein) 2:2. 20. Zürcher (Penalty) 3:2. 25. Blatter (Zürcher, Boner) 4:2. 42. Wälti (Zürcher) 5:2. 43. Beyeler (Hildebrand) 6:2. – Strafen: 5-mal 2 plus 10 Minuten (Hildebrand) gegen Aarau, 4-mal 2 Minuten gegen Thun. Thun: Brunner; Geng, Marthaler, Lanzrein, Segessenmann; Willener, Rohrbach; Zürcher, Bühlmann, Marco Dick; Marolf, Reymondin, Schüpbach; Sahli, Saurer, Sascha Dick; Müller. Bemerkung: Thun mit dem eigentlich zu Davos gezogenen Stürmer Joel Reymondin (kein Spiel mit den HCD-Elitejunioren am Samstag und Sonntag). Brandis - Zuchwil 3:2 (0:1, 2:1, 1:0) Brünnli, Hasle-Rüegsau. – 232 Zuschauer. – SR Balz; Brönnimann/Leimgruber. – Tore: 12. Balen (Rezek, Lüthi) 0:1. 23. Horisberger (Oliver Rohrer, Nägeli) 1:1. 28. Brand (Blumenthal, Pistolato/Ausschluss David Rohrer) 1:2. 30. Witschi (David Rohrer, Prinz/Ausschluss Wüthrich) 2:2. 41. Salzmann (David Rohrer) 3:2. – Strafen: Je 4-mal 2 Minuten. Brandis: Kunz; Prinz, Bohnenblust; Kobel, Salzmann; Béguelin, Blaser; Lars Brügger, Oliver Rohrer, Joss; Witschi, David Rohrer, Grossenbacher; Nägeli, Bracher, Horisberger; Salvisberg, Kasper, Hügli. Adelboden - Zunzgen 2:5 (0:2, 2:0, 0:3) KEB Adelboden. – 156 Zuschauer. – SR Simonet; Laager/Wassmer. – Tore: 1. (0:21) Model (Rieder, Frey) 0:1. 8. Graf (Di Biase/Ausschluss Reto Brügger) 0:2. 21. Brunner (Küenzi) 1:2. 36. Nico Schmid (Küenzi, Bleuer) 2:2. 51. Lenz (Fiechter) 2:3. 58. Di Biase (Graf, Kamber) 2:4. 60. Kamber (Graf) 2:5. – Strafen: Je 4-mal 2 Minuten. Adelboden: Burkhard; Adrian Haueter, Baumann; Rageth, Koller; Allenbach, Bleuer; Maurer; Brunner, Küenzi, Nico Schmid; Mario Brügger, Kaspar Schmid, Müller; Reto Brügger, Adrian Marcon, Steiner, Loretan. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch