Zybach soll Berner Spitex-Präsidentin werden

Ursula Zybach wird aller Voraussicht nach im Sommer dieses Jahres neue Präsidentin des Spitex-Verbands Kanton Bern.

«Wunschkandidatin» des Berner Spitex-Verbands: Ursula Zybach.<p class='credit'>(Bild: zvg)</p>

«Wunschkandidatin» des Berner Spitex-Verbands: Ursula Zybach.

(Bild: zvg)

Die amtierende Grossratspräsidentin Ursula Zybach ist vom Vorstand des Spitex-Verbands Kanton Bern einstimmig für das Präsidium nominiert worden. Wie der Verband am Mittwoch mitteilte, entscheiden die Verbandsdelegierten Mitte Mai über den Vorschlag des Vorstands. Stellen sich die Delegierten an einer Versammlung hinter Ursula Zybach, nimmt diese ihr neues Amt am 1. Juli auf.

Die 50-jährige Spiezer Sozialdemokratin soll Eva Desarzens-Wunderlin ersetzen, welche im November ihre Demission aus persönlichen Gründen bekanntgegeben hatte. Derzeit ist Beat Ursenbacher interimistischer Präsident des Berner Spitex-Verbands.

Letzterer schreibt in seiner Mitteilung, Zybach sei als Grossratspräsidentin und versierte Gesundheitspolitikerin bestens vernetzt und bringe viel Wissen aus dem Gesundheitswesen mit. So ist Zybach derzeit Präsidentin der Organisation Public Health Schweiz. Der Spitex-Verband bezeichnet sie als «Wunschkandidatin».

Der Spitex-Verband Kanton Bern ist der Dachverband der 49 gemeinwirtschaftlichen Spitex-Organisationen im Kanton. Diese beschäftigen 4600 Personen.

mb/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt