Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern stagniert

Die Arbeitslosenquote im Kanton Bern verharrte im Januar auf 2,5 Prozent.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Januar im Kanton Bern praktisch konstant geblieben. Ende Monat waren 13'869 Personen arbeitslos - 43 Personen mehr als Ende Dezember. Die Arbeitslosenquote verharrte damit auf 2,5 Prozent.

Bereinigt um die saisonalen Effekte ging die Arbeitslosigkeit leicht zurück, wie die bernische Volkswirtschaftsdirektion am Freitag mitteilte. Sie sagt auch, die stabile Situation auf dem Arbeitsmarkt im Januar sei aussergewöhnlich.

Normalerweise nehme die Zahl der Arbeitslosen aufgrund saisonaler Effekte im Januar zu. Dieser saisonale Anstieg sei im Januar 2018 ausgeblieben. Der Arbeitsmarkt erhole sich erfreulicherweise in sämtlichen Branchen. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote sank gemäss Modellberechnungen des Berner Wirtschaftsamts beco von 2,3 auf 2,2 Prozent.

In drei von zehn Verwaltungskreisen sank die Arbeitslosigkeit, in zwei Verwaltungskreisen blieb sie konstant und in fünf stieg sie an. Den grössten Anstieg verzeichnete die industriell geprägte Region Berner Jura.

Die Spannweite der Arbeitslosenquote in den zehn Verwaltungskreisen reicht von 1,4 (Interlaken-Oberhasli) bis 3,9 Prozent (Biel). Verglichen mit dem Januar 2017 waren Ende Januar dieses Jahres 3085 Personen weniger arbeitslos. Vorwiegend aus der Industrie trafen 26 Gesuche zur Kurzarbeit ein. Sie betrafen 188 Beschäftigte. (mib/sda)

Erstellt: 09.02.2018, 10:20 Uhr

Artikel zum Thema

Etwas mehr Arbeitslose im Kanton

Im Dezember nahm die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern leicht zu. Vor allem das Baugewerbe ist – saisonbedingt – betroffen. Mehr...

Kommentare

Blogs

Sweet Home 15 geniale Ideen für die Küche

Michèle & Friends Was ich alles nicht tun werde

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Sprudelwasser: Ein Eisbär taucht in seiner Anlage im Zoo von Gelsenkirchen. (16. Oktober 2018)
(Bild: Martin Meissner) Mehr...