«Wir sind froh, wenn ihre Karriere jetzt zu Ende geht»

Ungewöhnliche Aktion im Berner Wahlkampf: Die Interessengemeinschaft für Arbeitsplätze im Berggebiet leistet sich eine Inseratekampagne gegen SP-Nationalrätin Margret Kiener Nellen. Der Präsident der IG im Interview.

  • loading indicator
Fabian Schäfer@FabianSchaefer1

Der rote Kleber prangt am Mittwochmorgen prominent auf den Frontseiten von Berner Zeitung, Thuner Tagblatt, Berner Oberländer und Bund: «Für Wenige statt für Alle» wird der SP-Slogan ins unfreundliche Gegenteil verkehrt, auch das Logo der Partei wird kurzerhand übernommen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt