Zum Hauptinhalt springen

Wie Dörfer von morgen aussehen könnten

Aufgestockte Einfamilienhäuser oder als Siedlungen konzipierte Neubauten prägen Dörfer von morgen. Sechs Beispiele zeigen, wie die neue Maxime der Raumplanung – die innere Verdichtung – umgesetzt werden kann.

Christoph Aebischer

Wer verdichtet, komprimiert. Der Duden entlarvt, was den Dörfern und Siedlungen blüht, wenn die wachsende Bevölkerung in den bestehenden Grenzen unterkommen soll. Kein Wunder, erfanden Politiker und Planer, welche die neuen Regeln in der Raumplanung umsetzen, einen freundlicheren Begriff: die Siedlungsentwicklung nach innen. Aha!? Physikalisch betrachtet, kann das fast nur implodieren bedeuten.Nicht ganz, wie eine Broschüre des Kantons zeigt. Darin werden positive Beispiele aus Berner Gemeinden zur Nachahmung empfohlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen