ABO+

Weitere Hürde für den Neubau des Strassenverkehrsamts

Münchenbuchsee

Das Hin und Her um den Neubau des Strassenverkehrsamts geht weiter. Münchenbuchsees Gemeindepräsident staunt.

Heute befindet sich das kantonale Strassenverkehrsamt noch in Bern. Es soll aber nach Münchenbuchsee versetzt werden (Archivbild).

Heute befindet sich das kantonale Strassenverkehrsamt noch in Bern. Es soll aber nach Münchenbuchsee versetzt werden (Archivbild).

(Bild: Beat Mathys)

Hans Ulrich Schaad

Der Weg zu einem neuen Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt in Münchenbuchsee ist kurvig. Nach einem Entscheid der zuständigen grossrätlichen Kommission droht er gar in einer Sackgasse zu enden.

Sie beantragt zwar dem Grossen Rat, dem Standort und dem Kredit für den Baurechtszins sowie dem Geld für den Architekturwettbewerb zuzustimmen. Aber mit einem Vorbehalt.

Die Kredite sollen nur genehmigt werden, falls der Vertrag mit der Gemeinde angepasst wird. Der Baurechtszins soll später fällig werden. Die Bau-, Verkehrs-, Energie- und Raumplanungskommission (BAK) begründet das in einer Mitteilung mit den Verzögerungen beim Projekt. Doch so einfach geht das nicht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt