Zum Hauptinhalt springen

Was das Urteil für das AKW Mühleberg bedeutet

Gemäss dem gestrigen Urteil muss das AKW Mühleberg bis Mitte 2013 abgestellt werden, weil zu viele Fragen zur Sicherheit ungeklärt sind. Dennoch hat die Betreiberin BKW mehrere Chancen, eine Abschaltung abzuwenden. Antworten zu den aktuellen Fragen.

Kommandoraum im AKW Mühleberg: Gemäss dem Bundesverwaltungsgericht sind im AKW zu viele sicherheitsrelevante Fragen offen.
Kommandoraum im AKW Mühleberg: Gemäss dem Bundesverwaltungsgericht sind im AKW zu viele sicherheitsrelevante Fragen offen.
Andreas Blatter

1.Was hat das Bundesverwaltungsgericht genau entschieden? Die Richter entschieden, dass die Betriebsbewilligung für das AKW Mühleberg nur bis Mitte 2013 gilt, weil Fragen zur Sicherheit ungeklärt sind. Das Gericht hatte sich aufgrund einer Beschwerde von Privatpersonen aus Wileroltigen und Bern mit dem AKW beschäftigt. Die Beschwerde richtete sich gegen die BKW und das Eidgenössische Departement für Umwelt und Verkehr (Uvek). Dieses hatte dem AKW Mühleberg 2009 eine unbefristete Betriebsbewilligung erteilt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.