Zum Hauptinhalt springen

Warum wir streiken

Keine Privilegien, sondern lediglich gleich lange Spiesse: Der Frauenstreik-Standpunkt von Chantal Desbiolles, Ressortleiterin Kanton Bern.

28 Jahre ist es her, dass eine halbe Million Frauen ihre Arbeit niederlegten. Unsere Mütter, Tanten, Grossmütter gingen auf die Strasse. Sie taten es, um für uns bessere Rahmenbedingungen zu erstreiten. Sie haben viel erreicht im demokratiepolitischen Entwicklungsland Schweiz, welches das Frauenstimmrecht zu dieser Zeit grade mal seit zwei Jahrzehnten kannte.

Dank ihrem tiefgreifenden Protest haben wir Frauen uns gesellschaftlich und politisch mehr einbringen können als je zuvor. Im Gesetz verankert wurden Bestimmungen, die frau Rechnung tragen: das neue Scheidungsrecht, die Mutterschaftsversicherung, die Fristenregelung oder auch Erziehungsgutschriften und eine klare Differenzierung der Pensionskasse bei der 10. AHV-Revision.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.