Zum Hauptinhalt springen

«Warum nicht das Asylwesen privatisieren?»

Kämpft gegen Überregulierung und für den «Ministaat»: Patrik Kneubühl von der Unabhängigkeitspartei up! in einem Café in Wabern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.