ABO+

Viele Spitalangestellte wollen keine Grippeimpfung

Kanton Bern

Die Grippeimpfung ist beim Personal der Berner Spitäler umstritten. Erst knapp ein Drittel der Spitalangestellten ist gegen die Grippe geimpft. Die Kliniken investieren teilweise Zehntausende Franken für eine bessere Quote.

Unbeliebter Piks: Der Grossteil der Berner Spitalangestellten hält die Grippeimpfung für verzichtbar. Foto: Getty Images

Unbeliebter Piks: Der Grossteil der Berner Spitalangestellten hält die Grippeimpfung für verzichtbar. Foto: Getty Images

Philippe Müller

Ja, der Druck sei in der Branche teilweise durchaus spürbar. Der Druck, sich als Angestellte oder Angestellter eines Spitals eine Spritze in den Arm jagen zu lassen, die Grippeimpfstoff erhält. Das sagt eine Pharmaassistentin der Hirslanden-Gruppe in Bern, die regelmässig Patientenkontakt hat.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt