Zum Hauptinhalt springen

Vereinbarung gegen Menschenhandel unterzeichnet

Im Kanton Bern gibt es nun eine Vereinbarung zum gemeinsamen Kampf von Behörden und Institutionen gegen Menschenhandel.

Der Regierungsrat hat die Vereinbarung einer kantonalen Arbeitsgruppe genehmigt.

Für den Regierungsrat habe die Bekämpfung des Menschenhandels hohe Priorität, heisst es in einer Mitteilung der Kantonsverwaltung vom Freitag. Er wolle die Opfer in Zukunft besser schützen. Deshalb habe er schon Ende 2005 eine Arbeitsgruppe Menschenhandel eingesetzt, welche nun die Vereinbarung vorgelegt hat.

Die Vereinbarung regelt die Zusammenarbeit der Behörden und Institutionen und listet Massnahmen zum Schutz betroffener Personen auf. Auch geht es um die gezielte Verfolgung der Täter.

In einem Leitfaden sind zudem Zuständigkeiten und Aufgaben der beteiligten Stellen und Organisationen aufgelistet. Diesen Leitfaden hat der Regierungsrat zur Kenntnis genommen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch