USR III: So haben die Berner Gemeinden abgestimmt

Auch die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger im Kanton Bern schicken die USR III mit gut 68 Prozent Nein-Anteil bachab. Und so haben die einzelnen Gemeinden abgestimmt.

Die Unternehmenssteuerreform III ist gescheitert. 59,1 Prozent der Stimmenden lehnten die Vorlage ab, mit der Steuerprivilegien für internationale Unternehmen abgeschafft werden sollten. Im Kanton Bern fiel das Ergebnis noch deutlicher aus. Hier lag der Nein-Anteil bei 68,4 Prozent.

Den grössten Nein-Anteil verzeichnet die Gemeinde Seehof im Berner Jura mit 86,7 Prozent. Die grösste Zustimmung zu USR III herrschte in der Gemeinde Eriz. Dort wurde die Vorlage mit 59,7 Prozent angenommen. In der interaktiven Grafik oben sehen Sie wie welche Berner Gemeinde abgestimmt hat.

db/tag

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt