Zum Hauptinhalt springen

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Wahlbetrug

In der Gemeinde Roches ermittelt die Berner Staatsanwaltschaft wegen mutmasslichen Wahlbetrugs. Es geht um 6 fehlende Stimmen bei der Gemeindepräsidiumswahl Ende 2015.

Unterhalb der Gorges de Moutier liegt entlang der Birs in einer idyllischen Landschaft die Gemeinde Roches. Mit ihren knapp über 200 Einwohnern gehört die verträumte Kommune zu den überschaubareren im Berner Jura.

Seit letztem Oktober hängt der Dorfsegen jedoch schief. Ein Skandal erschüttert die Gemeinde. Die Rede ist von Wahlbetrug. Was bisher vorwiegend in den Lokalmedien Beachtung fand, wird jetzt dank einer Anfrage von Irma Hirschi (PSA, Moutier) im Grossen Rat auch über die Jurakette hinaus bekannt. Tatsächlich ist ein Verfahren wegen möglichem Wahlbetrug beim Regierungsstatthalteramt Jura bernois hängig. Und sogar die Berner Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen eingeleitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.