Zum Hauptinhalt springen

SP und Grüne schicken Hans Stöckli in den zweiten Wahlgang

Das rotgrüne Lager geht mit SP-Kandidat Hans Stöckli in den zweiten Ständeratswahlgang vom 20. November. Der Grüne Kandidat, Alec von Graffenried, zog sich erwartungsgemäss zurück, wie die Parteien am Montag mitteilten.

Hans Stöckli und nicht Alec von Graffenried tritt am 20. November 2011 fürs rotgrüne Lager an.
Hans Stöckli und nicht Alec von Graffenried tritt am 20. November 2011 fürs rotgrüne Lager an.
Keystone

Mit dem vierten Rang habe von Graffenried im ersten Wahlgang einen Achtungserfolg erzielt, schreibt seine Partei in einer Mitteilung vom Montag. Mit dem zweiten Wahlgang beginne das Rennen um die beiden Ständeratssitze nochmals von vorne.

Mehr Stimmen als von Graffenried

Um diese Chance optimal zu nutzen, wollen die Parteien ihre Kräfte bündeln. Ins Rennen steigt nun der ehemalige Bieler Stadtpräsident und SP-Nationalrat Hans Stöckli, wie dessen Partei am Montag mitteilte. Stöckli erzielte im ersten Wahlgang klar mehr Stimmen als von Graffenried.

Stöckli zeigte sich mit seinem Ergebnis im ersten Wahlgang zufrieden. Er werte es «als klaren Auftrag der Berner Bevölkerung, am 20. November für eine ausgewogene Vertretung im Ständerat zu sorgen». Er steige voll motiviert in den zweiten Wahlgang.

SDA/met

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch