Zum Hauptinhalt springen

So wollen Jäger Rehe und Autofahrer vor Unfällen schützen

Mit neuen Reflektoren wollen Jäger und Wildhut Wild­unfällen vorbeugen. Auf 29 Strassenabschnitten im Kanton montieren sie verschiedene Wildwarner, um deren Wirkung zu testen. Die Kosten teilen sich die Mobiliar und die Jäger.

Sandra Rutschi
Dan Ammon vom Berner Jägerverband (mit Bohrmaschine) montiert gemeinsam mit Wildhüter Rudolf Zbinden einen Reflektor. Im Hintergrund Daniel Feuz (links) vom kantonalen Tiefbauamt und Samuel Grossenbacher von der Mobiliar.
Dan Ammon vom Berner Jägerverband (mit Bohrmaschine) montiert gemeinsam mit Wildhüter Rudolf Zbinden einen Reflektor. Im Hintergrund Daniel Feuz (links) vom kantonalen Tiefbauamt und Samuel Grossenbacher von der Mobiliar.
Urs Baumann

Letztes Jahr rannten im Kanton Bern 3420 Wildtiere vor ein Fahrzeug – und wahrscheinlich waren es noch viel mehr, weil wohl eine Vielzahl dieser Unfälle gar nicht gemeldet wurde. «Denn manchmal realisieren Autofahrer gar nicht, wenn sie ein kleineres Wildtier streifen», sagt Lorenz Hess. Laut dem Präsidenten des Berner Jägerverbands ist das Problem in den letzten Jahren eher unterschätzt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen