Zum Hauptinhalt springen

Seeländer Chinaschilf kann sich nicht durchsetzen

Seit 30 Jahren baut Ueli Freudiger im Seeland Chinaschilf an. Der sogenannte Miscanthus schützt den Humus und dient als Erdölersatz – trotzdem ist er bei den Schweizer Bauern nicht sehr beliebt.

Ueli Freudiger auf seinem Feld, das er wegen der Nachfrage zum Teil schon abgeerntet hat, obschon es noch zu früh dafür war.
Ueli Freudiger auf seinem Feld, das er wegen der Nachfrage zum Teil schon abgeerntet hat, obschon es noch zu früh dafür war.
Adrian Moser
Der Anbau von Freudigers Wohnhaus ist mit Chinaschilf isoliert.
Der Anbau von Freudigers Wohnhaus ist mit Chinaschilf isoliert.
Adrian Moser
Miscanthus kann in Kunststoffprodukten Plastik ersetzen.
Miscanthus kann in Kunststoffprodukten Plastik ersetzen.
Adrian Moser
1 / 4

Noch ein paar Tage, dann ist Erntezeit. Ueli Freudiger steht auf seinem Feld in Gals und zupft Blätter von seinen Pflanzen. Bald werden sie von selbst auf den Boden fallen. Was stehen bleibt, sind faserige Rohre. 2-Meter-Stängel, die er wie Getreide ernten wird. Später können damit Häuser gebaut und Kunststoff ersetzt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.