Zum Hauptinhalt springen

Schontage für Pilze werden aufgehoben

Die Schontage für Pilze gehören im Kanton Bern bald der Vergangenheit an. Der bernische Grosse Rat hat am Mittwoch einen entsprechenden Vorstoss diskussionslos überwiesen.

Es soll keinen Schontag mehr für die Pilze im Kanton Bern geben.
Es soll keinen Schontag mehr für die Pilze im Kanton Bern geben.
Urs Baumann

BDP-Grossrat Dieter Widmer verlangte, die heute geltenden Schontage für Pilze seien abzuschaffen, die Sammelbeschränkung von zwei Kilo pro Person und Tag sei jedoch beizubehalten.

Zahlreiche andere Kantone hätten die Schontage bereits aufgehoben, sagt Widmer zur Begründung seines Vorstosses. Dies führe zu «unerwünschtem Pilztourismus».

Neue Richtlinien

Der Kanton Bern orientiert sich in seinem Regelwerk an den Empfehlungen der Schweizerischen Kommission für die Erhaltung der Pilze. Das Gremium ist daran, seine Empfehlungen zu überarbeiten. Die neuen Richtlinien sollen im laufenden Jahr publiziert werden.

Es zeichne sich ab, dass auf die Schontage verzichtet werde, schrieb der Regierungsrat in seiner Antwort auf den Vorstoss. An den Mengenbeschränkungen wollte aber auch die Regierung festhalten. Mit Pilzschutzgebieten oder einer Ergänzung der Liste geschützter Pilzarten stünden zudem neue Instrumente zur Diskussion.

SDA/per

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch