Zum Hauptinhalt springen

«Scheinkandidatur»: Joder fährt Rösti an den Karren

Bei der SVP geht es weiterhin rund. Während Rudolf Joder an seiner Kandidatur festhält, erodiert sein Unterstützungskomitee. Dafür teilt er aus gegen Albert Rösti.

SVP-Nationalrat Rudolf Joder kritisiert seinen Parteikollegen Albert Rösti für dessen Ständeratskandidatur.
SVP-Nationalrat Rudolf Joder kritisiert seinen Parteikollegen Albert Rösti für dessen Ständeratskandidatur.
Keystone
Albert Rösti hatte am Mittwoch, 24.9.2014, überraschend bekannt gegeben, dass er nun doch Ständerat werden möchte.
Albert Rösti hatte am Mittwoch, 24.9.2014, überraschend bekannt gegeben, dass er nun doch Ständerat werden möchte.
Keystone
Peter Brand will nun doch nicht Ständerat werden. Der Chef der SVP-Fraktion im bernischen Grossen Rat hat seine Kandidatur zurückgezogen.
Peter Brand will nun doch nicht Ständerat werden. Der Chef der SVP-Fraktion im bernischen Grossen Rat hat seine Kandidatur zurückgezogen.
Susanne Keller
1 / 6

«Für mich hat sich nichts Wesentliches geändert», sagte Nationalrat Rudolf Joder am Donnerstag auf Anfrage. Deshalb bleibe er Ständeratskandidat. «Die Kandidatur von Albert Rösti ist für mich eine Scheinkandidatur und unglaubwürdig», erklärt er. Für ihn sei klar, dass der SVP-Kandidat sich voll auf den Ständeratswahlkampf konzentrieren müsse. Rösti habe bisher immer erklärt, ihm fehle als schweizerischer Wahlkampfleiter der SVP die Zeit. «Die fehlt ihm weiterhin», sagt Joder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.