Zum Hauptinhalt springen

Rechte Esoteriker helfen Lehrplan-Gegnern

Das Komitee der Initiative gegen den Lehrplan 21 wird bei der Unterschriftensammlung von der rechtsesoterischen Vereinigung Alpenparlament unterstützt. Diese verhalf bereits Volksbegehren auf nationaler Ebene zum Erfolg.

Seit Ende Januar sammelt die ­Interessengemeinschaft für eine starke Volksschule im Kanton Bern Unterschriften gegen den Lehrplan 21. (Symbolbild)
Seit Ende Januar sammelt die ­Interessengemeinschaft für eine starke Volksschule im Kanton Bern Unterschriften gegen den Lehrplan 21. (Symbolbild)
Keystone

Seit Ende Januar sammelt die ­Interessengemeinschaft für eine starke Volksschule im Kanton Bern Unterschriften gegen den Lehrplan 21. Nach der Hälfte der zur Verfügung stehenden Zeit sei auch bereits die Hälfte der 15'000 benötigten Unterschriften zusammengekommen, sagt Rahel Gafner vom Initiativkomitee. Und weiter: «Ohne einflussreiche Verbände und professionelle Sammler im Rücken ist die Unterschriftensammlung natürlich Knochenarbeit.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.