Zum Hauptinhalt springen

Private dürfen Flüchtlinge aufnehmen

Die kantonalen Migrationsbehörden geben grünes Licht für die private Unterbringung von Flüchtlingen. Bereits 50 Bernerinnen und Berner haben sich bereit erklärt, jemanden bei sich aufzunehmen.

Andrea Sommer
Asylsuchende sollen künftig auch in privaten Wohnungen untergebracht werden können.
Asylsuchende sollen künftig auch in privaten Wohnungen untergebracht werden können.
Christian Pfander

Was im Kanton Waadt bereits gemacht wird, soll nun auch im Kanton Bern möglich sein: die private Unterbringung von Flüchtlingen. Wie Radio SRF berichtet, hat das kantonale Amt für Migration die Unterbringung von Asylsuchenden bei Dritten bewilligt.

Die Idee, dass Schweizerinnen und Schweizer Flüchtlinge bei sich zu Hause unterbringen könnten, hatte die Schweizerische Flüchtlingshilfe (SFH) letztes Jahr lanciert. Zum einen als Antwort auf den Platzmangel in den Druchgangszentren und zum anderen, um die Integration der Flüchtlinge zu erleichtern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen