Zum Hauptinhalt springen

Perrenoud machte sich aus dem Staub

Philippe Perrenoud gestaltete seinen Abgang bei der Schlüsselübergabe äusserst kurz. Damit überraschte er auch seinen Nachfolger in der Gesundheitsdirektion, Pierre Alain Schnegg.

Mit einer Hand an der Türe: Philippe Perrenoud (SP) rauschte nach der Schlüsselübergabe an Pierre Alain Schnegg (SVP) davon.
Mit einer Hand an der Türe: Philippe Perrenoud (SP) rauschte nach der Schlüsselübergabe an Pierre Alain Schnegg (SVP) davon.
Andreas Blatter

10 lange Jahre war Philippe Perrenoud Direktor der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern. Seinen letzten Auftritt gestaltete der überzeugte Sozialdemokrat am Donnerstag im Gegensatz zu seinem Amtskollegen Andreas Rickenbacher aber äusserst kurz.

Nach einer knappen Ansprache übergab er seinem SVP-Nachfolger Pierre Alain Schnegg den Schlüssel seines ­Büros in der Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF), verbunden mit den besten Wünschen. Schnegg seinerseits bedankte sich für die stets gute Zusammenarbeit – und fertig war die Schlüsselübergabe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.