Zum Hauptinhalt springen

Pendler verspäteten sich wegen Fahrleitungsstörung

Tausende Bahn-Pendler sind am Dienstagmorgen auf die Geduldsprobe gestellt worden: Eine Fahrleitungsstörung beim Bahnhof Bern-Wankdorf führte zu zahlreichen Verspätungen und Zugsausfällen, wie die SBB mitteilte.

Reisende müssen wegen einer Störung im Bereich des Bahnhofs Bern Wankdorf mit Verspätungen und Zugsausfällen rechnen.
Reisende müssen wegen einer Störung im Bereich des Bahnhofs Bern Wankdorf mit Verspätungen und Zugsausfällen rechnen.
Jon Mettler

Ein Postzug hatte in der Nacht eine Fahrleitung beschädigt. Nach den Reparaturarbeiten wurde der Fahrstrom wieder eingeschaltet, doch dabei traten Kurzschlüsse auf. Die Züge in Richtung Olten und Zürich, Biel und Berner Oberland konnten deshalb am frühen Morgen nicht fahren.

Fernverkehrszüge wurden umgeleitet oder vorzeitig gewendet. Auch S-Bahn-Züge wurden in Zollikofen und Ostermundigen angehalten; die Reisenden müssen auf die Züge des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS) oder Busse von Bernmobil umsteigen.

Geduld war gefragt

Die meisten Bahnkunden mussten Verspätungen von etwa 30 Minuten in Kauf nehmen, wie SBB- Sprecher Christian Ginsig sagte.

Um 6.45 Uhr waren laut SBB alle Geleise wieder vollständig befahrbar. Doch wegen Folgeverspätungen mussten sich viele Reisende auch danach noch in Geduld üben. Erst um etwa 9 Uhr hatte sich die Verkehrslage wieder normalisiert.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch