Parlament will Asylsuchende im Zieglerspital

Der Grosse Rat befürwortet eine Zwischennutzung des Zieglerspitals als Asylzentrum. Mit 114 zu 26 Stimmen stimmte das Parlament einer Motion zu.

  • loading indicator

Der bernische Grosse Rat befürwortet eine Zwischennutzung des Zieglerspitals als Asylzentrum. Mit 114 zu 26 Stimmen überwies das Parlament am Dienstag eine entsprechende Motion von Barbara Mühlheim (glp/Bern).

Der Regierungsrat soll sich demnach bei den zuständigen Stellen der Gemeinde Bern und der Spital Netz Bern AG für das Anliegen einsetzen. Eine Sitzung mit den Gemeinden Bern und Köniz sowie dem Staatssekretariat für Migration werde es bereits an diesem Mittwoch geben, sagte Polizeidirektor Hans-Jürg Käser im Grossen Rat.

SVP meint, es sei voreilig

Käser warnte den Rat vor zu grossen Hoffnungen. Noch sei das Zieglerspital nicht geräumt, bis zu einem Einzug von Asylsuchenden werde einige Zeit vergehen.

Wie schwierig eine Umnutzung sei, zeige sich auch am Beispiel der alten Feuerwehrkaserne in Bern. «Seit Monaten hören wir von der Stadt Bern, sie stelle die Kaserne zur Verfügung. Aber es sind immer noch Bauarbeiter im Haus.»

Nur ein Teil der SVP stellte sich gegen eine Zwischennutzung des Zieglerspitals als Asylunterkunft. Teile der Fraktion waren der Meinung, der Schritt sei voreilig. Die übrigen Fraktionssprecher stellten sich hinter den Vorstoss.

Zwei der acht Gebäude

Am Berner Zieglerspital haben Anfang September die Räumungsarbeiten begonnen. Ab Anfang 2016 sollen zwei der acht Gebäude auf dem Areal für eine Zwischennutzung zur Verfügung stehen.

Die Spital Netz Bern AG als Betreiberin ist bekanntlich offen für eine «sinnvolle Zwischennutzung». Der Boden gehört schon heute der Stadt Bern. Nachdem das Areal nicht mehr zur Spitalnutzung verwendet wird, werden auch die Gebäude ins Eigentum der Stadt übergehen.

Die Berner Gemeinderätin Franziska Teuscher (Grünes Bündnis) hatte sich Ende August dafür ausgesprochen, rasch und unbürokratisch befristete Plätze für Asylsuchende im Zieglerspital zu schaffen.

cla/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt