Drei neue Linke ziehen für Bern ins Bundeshaus

Aline Trede (Grüne), Flavia Wasserfallen und Adrian Wüthrich (beide SP) sind die neuen Nationalräte im Kanton Bern. Als Linke machen sie sich keine Hoffnung auf grosse Erfolge im Bundeshaus. Doch am Ball bleiben lohnt sich.

<b>Brauchen strategisches Geschick</b> bei ihren künftigen Zügen im Bundeshaus (von links): Die neuen Nationalrätinnen Aline Trede (Grüne, Bern), Flavia Wasserfallen (SP, Bern) und der neue Nationalrat Adrian Wüthrich (SP, Huttwil).<p class='credit'>(Bild: Raphael Moser)</p>

Brauchen strategisches Geschick bei ihren künftigen Zügen im Bundeshaus (von links): Die neuen Nationalrätinnen Aline Trede (Grüne, Bern), Flavia Wasserfallen (SP, Bern) und der neue Nationalrat Adrian Wüthrich (SP, Huttwil).

(Bild: Raphael Moser)

Es könnte ein Klassentreffen sein: Die drei Menschen, die sich an diesem Morgen beim aufgemalten Schachspiel auf dem Berner Bärenplatz begrüssen, sind ungefähr gleich alt. Doch Aline Trede (Grüne, 34, Bern), Flavia Wasserfallen (SP, 39, Bern) und Adrian Wüthrich (SP, 38, Huttwil) sind an diesem Tag nicht zur Klassenzusammenkunft gekommen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt