Zum Hauptinhalt springen

Macht die Digitalisierung die Archäologie überflüssig?

Im September 2018 haben die Aufräumarbeiten auf dem Gauligletscher begonnen. Walter Otth (links) und Gideon Schranz rücken den Wrackteilen zu Leibe.
Zwei Tage lang sollen die Überreste der Dakota Douglas DC-3 zusammengetragen und anschliessend nach Meiringen geflogen werden.
Die Rettungskräfte wurden mit Flugzeugen vom Typ Fieseler Storch auf den Gletscher geflogen. An den Flugzeugen wurden Ski angebunden, damit sie auf dem Schnee landen konnten.
1 / 15

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.