Zum Hauptinhalt springen

Luft im Budget sorgt für dicke Luft

Eine sonderbare Sparmassnahme: Der Grosse Rat kürzt das Budget des Laboratoriums um 1 Million Franken; darin war aber so viel «Luft», dass die Kürzung nicht einmal zur Hälfte wirksam war. Das ist für die Regierung mitten im harten Budgetstreit sehr unangenehm.

Günstiger und besser: Ein Lebensmittelinspektor im Einsatz.
Günstiger und besser: Ein Lebensmittelinspektor im Einsatz.
Adriana Bella

Eine schlimmere Panne zu einem dümmeren Zeitpunkt ist kaum denkbar. Der Regierungsrat legt erstmals seit Jahren ein defizitäres Budget vor und betont zum aberhundertsten Mal, die Zitrone sei ausgepresst, einfache Einsparungen gebe es nicht mehr. Und dann das.

Wenige Wochen vor der Budgetdebatte im Grossen Rat zeigt sich, dass die Lebensmittelinspektoren des Kantonalen Laboratoriums seit Jahren mit viel «Luft» im Budget unterwegs sind. Sie wurde bisher nicht abgelassen, obwohl die Regierung schon lange beteuert, sie budgetiere restriktiv und drehe jedes Jahr manche Sparrunde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.