Zum Hauptinhalt springen

Lotteriefonds rettet Fachstelle für Gewalttäter

Fast wäre die Berner Beratungsstelle für gewalttätige Männer dem Sparpaket der Regierung zum Opfer gefallen. Polizeidirektor Hans-Jörg Käser erhält sie mit einem Zustupf aus dem Lotteriefonds am Leben.

Lotteriefonds ermöglicht die Weiterführung der Fachstelle für Gewalt.
Lotteriefonds ermöglicht die Weiterführung der Fachstelle für Gewalt.
Keystone

Eines Tages brannten beim 50-jährigen Chauffeur sämtliche Sicherungen durch. Er ohrfeigte seine Freundin so heftig, dass sie links und rechts Blutergüsse davontrug. «Es tat ihm furchtbar leid», erinnert sich der Psychologe Andreas Jost. Weil er nicht noch einmal derart ausrasten wollte, wandte sich der Chauffeur an die Berner Fach- und Beratungsstelle Stopp Männergewalt. In der Gewaltberatung bei Andreas Jost lernte er, «seine Wut zu gestalten». Er lernte, mit seiner Freundin zu reden und die Probleme am Arbeitsplatz zu benennen. «Er wehrte sich gegenüber seinem Vorgesetzten auch für die Kollegen und wurde zunehmend geschätzt», erzählt Jost. An dieses Beispiel erinnert er sich gern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.