Zum Hauptinhalt springen

Liveübertragung der Sessionen - aus Spargründen nur mit Ton

Die Sessionen des Berner Kantonsparlaments könnten in Zukunft live aus dem Rathaus übertragen werden. Das Büro des Grossen Rates will aus Spargründen aber nur eine Tonübertragung und keine Bilder.

Künftig wird es wohl keine Live-Bilder aus den Berner Grossen Rat geben.
Künftig wird es wohl keine Live-Bilder aus den Berner Grossen Rat geben.
Keystone

Die Audioübertragung aus dem Saal würde mit einmaligen Kosten von rund 26'000 Franken und jährlich wiederkehrenden Kosten von etwa 9500 Franken zu Buche schlagen, schreibt das Büro in einer am Montag veröffentlichten Antwort auf ein Postulat aus den Reihen der Sozialdemokraten. Die Kosten für Ton- und Bildübertragungen würden deutlich höher liegen.

Das grossrätliche Büro empfiehlt dem Parlament die Überweisung des Postulates von zwei bernjurassischen Grossräten aus den Reihen der Sozialdemokraten. Diese forderten, dass die Regierung prüfen soll, wie die parlamentarischen Beratungen über moderne elektronische Mittel, beispielsweise Internet, in den beiden kantonalen Amtssprachen übertragen werden können. Das letzte Wort in der Sache hat das Parlament.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch