Zum Hauptinhalt springen

Kredit für Bypass Thun Nord bewilligt

Das Berner Kantonsparlament sagt Ja zum Umfahrungsprojekt für den Norden von Thun. Der Grosse Rat bewilligte am Mittwoch einen Kredit von 90 Millionen Franken für den Bau des sogenannten Bypasses Thun Nord.

Dieses Gebiet wird bald zur Grossbaustelle: Der Kanton Bern sagte Ja zum Kredit für den Bypass Thun Nord. Dieser soll Thun vom Verkehr entlasten.
Dieses Gebiet wird bald zur Grossbaustelle: Der Kanton Bern sagte Ja zum Kredit für den Bypass Thun Nord. Dieser soll Thun vom Verkehr entlasten.
Patric Spahni

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 145 Millionen Franken. Davon trägt der Kanton mit 102 Millionen den grössten Teil. Bundesgelder im Umfang von 41,5 Millionen Franken sind im Rahmen des Agglomerationsprogramms Thun bereits gesichert.

Die Gemeinden steuern 1,7 Millionen bei. Der restliche Kantonsanteil setzt sich zusammen aus ausgegebenen Projektierungsgeldern und gebundenen Ausgaben.

Seit 2002 ist das Projekt in mehreren Schritten gewachsen und damit auch teurer geworden. Ursprünglich war nur eine einfache Umfahrungsstrasse geplant; eine Studie schätzte die Kosten dafür grob auf 70 Millionen Franken. 2010 wurde das Projekt ausgebaut, die Kosten stiegen auf 120 Millionen.

Damit sich der Verkehr tatsächlich auf den Bypass verlagert, braucht es verkehrslenkende Massnahmen in der Thuner Innenstadt und im Schwäbisquartier. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2014 in Angriff genommen werden. Sie dauern voraussichtlich bis 2018 oder 2019.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch