Zum Hauptinhalt springen

Kredit für Alterswohnungen in St. Johannsen zurückgewiesen

Im Massnahmenzentrum St. Johannsen sollen Wohneinheiten für Häftlinge im Rentenalter entstehen. Das Kantonsparlament hat am Mittwoch einen Kredit von gut zwei Millionen Franken aber vorerst zurückgewiesen.

Im Massnahmenzentrum St. Johannsen sind spezielle Wohungen für alte Häftlinge geplant. Der Kanton Bern will aber vorerst noch keinen Kredit dafür sprechen.
Im Massnahmenzentrum St. Johannsen sind spezielle Wohungen für alte Häftlinge geplant. Der Kanton Bern will aber vorerst noch keinen Kredit dafür sprechen.
Keystone

Die Parteien waren sich grundsätzlich einig: Da immer mehr Häftlinge in den Strafanstalten das Rentenalter erreichen, besteht Handlungsbedarf. Verschiedene Fraktionssprecher betonten, sie lehnten den Kredit denn auch nicht ab; sie wiesen das Geschäft lediglich an die Regierung und die zuständige Direktion zur Überarbeitung zurück.

Zu viele Fragen seien noch offen. So müssten die Verantwortlichen das Geschäft mit der Gebäudestrategie von St. Johannsen koordinieren, die zurzeit erarbeitet wird. Es wäre seltsam, schon investieren zu wollen, bevor die Gebäudeprüfung auf dem Tisch liege, hiess es etwa von Seiten der SVP.

Unklar seien überdies die personellen Auswirkungen der Vorlage. Insbesondere die Folgen des kürzlich verfügten Anstellungsstopps im Kanton Bern seien zu prüfen, sagten verschiedene Redner von links bis rechts. Das Geschäft sei derzeit noch nicht ausgereift.

Lieber eine Rückweisung

Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer sagte, die Regierung werde sehr schnell wieder mit diesem Thema in den Grossen Rat kommen. Ihr sei aber eine Rückweisung des Kredits immer noch lieber als eine Abweisung.

Für insgesamt 2,5 Millionen Franken sollen im Massnahmenzentrum St. Johannsen im sogenannten Melkerhaus, das dringend saniert werden muss, sechs Alterswohneinheiten entstehen. Gleichzeitig wird mit diesem Umbau das ganze Haus baulich und haustechnisch in Stand gesetzt.

Einstimmig Ja sagte das Kantonsparlament indes zu einem Kredit von 3,65 Millionen Franken für bauliche und technische Sicherheitsmassnahmen in St. Johannsen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch