Zum Hauptinhalt springen

Ex-Manager der KPT sind schuldig

Walter Bosch, der ehemalige Präsident der KPT, und Ex-Vizepräsident Bernhard Liechti geben auf und akzeptieren ihre Freiheitsstrafe von 36 Monaten.

Stefan Schnyder
Walter Bosch, rechts, und Bernhard Liechti vor dem Amthaus in Bern am 16. März 2015.
Walter Bosch, rechts, und Bernhard Liechti vor dem Amthaus in Bern am 16. März 2015.
Keystone

Es ist eine erstaunliche Wende: Walter Bosch, Ex-Präsident der Berner Krankenkasse KPT, und der ehemalige Vizepräsident Bernhard Liechti wollen es nicht auf einen Prozess vor dem Berner Obergericht ankommen lassen. Sie haben ihre Berufung gegen das erstinstanzliche Urteil des Berner Wirtschaftsstraf­gerichts zurückgezogen. Dieses hatte beide im März 2015 zu einer Freiheitsstrafe von 36 Monaten verurteilt, 30 Monate davon bedingt. Dies «wegen qualifizierter ungetreuer Geschäftsbesorgung».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen