Zum Hauptinhalt springen

Knapp 20'000 Unterschriften für Kulturlandinitiative eingereicht

Die Initianten der Kulturlandinitiative haben im Kanton Bern nach eigenen Angaben fast 20'000 Unterschriften gesammelt.

Die Initianten haben am Mittwoch die Kulturlandinitiative zum Schutz der landwirtschaftlichen Nutzfläche eingereicht.
Die Initianten haben am Mittwoch die Kulturlandinitiative zum Schutz der landwirtschaftlichen Nutzfläche eingereicht.
zvg
Das Co-Präsidium des Initiativkomitees von links nach rechts: Heinz Siegenthaler (BDP), Daphné Rüfenacht (Grüne), Hans Jörg Rüegsegger (LOBAG).
Das Co-Präsidium des Initiativkomitees von links nach rechts: Heinz Siegenthaler (BDP), Daphné Rüfenacht (Grüne), Hans Jörg Rüegsegger (LOBAG).
zvg
Vizestaatsschreiberin des Kantons Bern, Christiane Aeschmann, nahm die Unterschriften entgegen.
Vizestaatsschreiberin des Kantons Bern, Christiane Aeschmann, nahm die Unterschriften entgegen.
zvg
1 / 3

Am Mittwoch wurde die von Bauern, Grünen und der BDP lancierte Kulturlandinitiative mit gegen 20'000 Unterschriften eingereicht.

Die Initiative soll die landwirtschaftliche Nutzfläche schützen und die Zersiedelung bremsen. Damit wird nach Ansicht der Initianten sichergestellt, dass genügend Boden für die regionale Nahrungsmittelproduktion und für Massnahmen zum Erhalt einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt zur Verfügung steht.

Bündnis hat durchaus Schlagkraft

Gleichzeitig verhindere die Initiative nicht, dass sich der Kanton an geeigneten Standorten baulich weiterentwickelt, betonen die Initianten weiter. Dass Grüne und Bauern für das Volksbegehren gemeinsame Sache machen, ist nicht selbstverständlich, verfolgen doch beide Gruppierungen nicht unbedingt gleiche Ziele. Eine ähnliche Initiative im Kanton Zürich zeigte aber, dass das Bündnis durchaus Schlagkraft hat: die Bauern sichern viele Stimmen auf dem Land, die Grünen in der Stadt.

Die Initianten haben innerhalb von sechs Monaten nach eigenen Angaben 19'779 Signaturen gesammelt. Für das Zustandekommen des Volksbegehrens sind 15'000 Unterschriften nötig.

Die Unterschriften für die Berner Kulturlandinitiative stammen aus über 350 Gemeinden. Dies spreche für eine breite Verankerung des Anliegens, sind die Initianten überzeugt.

SDA/ima

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch