Zum Hauptinhalt springen

Kita-Eltern profitieren mehrfach

Kindertagesstätten profitieren von einer Subventionitis: Gemeinden, Kanton und sogar der Bund machen dafür Geld locker. Darüberhinaus werden Kitaplätze mit steuerlichen Abzugsmöglichkeiten vergünstigt.

Kinder in Betreuungsstätten werden sich später nicht beklagen können, der Staat habe zu wenig für ihre Betreuung getan.
Kinder in Betreuungsstätten werden sich später nicht beklagen können, der Staat habe zu wenig für ihre Betreuung getan.
Keystone

Der Regierungsrat will den Steuerabzug für externe Kinderbetreuungskosten von 3100 auf 101'00 Franken anheben. Das erklärte er vor zwei Wochen bei der Veröffentlichung seiner Steuerstrategie. Bis Mitte Dezember läuft die Vernehmlassung.

Die 8,4 Millionen Franken, die dadurch dem Fiskus entgehen, sind nichts anderes als eine indirekte Subventionierung von Kindertagesstätten. Daneben werden Betreuungsplätze aber auch direkt subventioniert – und zwar an allen Fronten: von den Gemeinden, dem Kanton wie auch von der Eidgenossenschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.