Zum Hauptinhalt springen

Kiffer-Clubs: Ein Denkverbot hilft niemandem

Ein Kommentar von BZ-Stadtredaktor Christoph Hämmann zum Entscheid des Grossen Rates gegen Versuche mit Canabisclubs in Kanton Bern.

Einst bestimmte eine «Allianz der Vernunft», angeführt von FDP und SP, die schweizerische Drogenpolitik. Sie orientierte sich an den realen Problemen, die sich vor allem in den Städten stellten, und sie suchte – wissenschaftlich begleitet – nach neuen Ansätzen, weil die alten gescheitert waren.

Ein Vierteljahrhundert später votieren 11 von 14 Berner FDP-Grossräten mit der Mehrheit des Kantonsparlaments für den Status quo: Weil Kiffen schädlich ist, muss es überall und unter allen Umständen verboten werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.