Zum Hauptinhalt springen

Keine weiteren Kandidaten für jurassischen Regierungsratssitz

Das Rennen um den jurassischen Regierungsratssitz werden Roberto Bernasconi (SP) und Pierre Alain Schnegg (SVP) unter sich ausmachen. Nach dem Rückzug von EVP-Kandidat Patrick Gsteiger ist keine weitere Kanditatur eingegangen.

Machen den Kampf um den jurassischen Regierungsratssitz unter sich aus: Roberto Bernasconi (SP), links, und Pierre Alain Schnegg (SVP).
Machen den Kampf um den jurassischen Regierungsratssitz unter sich aus: Roberto Bernasconi (SP), links, und Pierre Alain Schnegg (SVP).
Keystone
Überschwengliche Freude bei der SP: Regierungsratskandidat Roberto Bernasconi (Mitte), gratuliert dem gewählten Christoph Ammann.
Überschwengliche Freude bei der SP: Regierungsratskandidat Roberto Bernasconi (Mitte), gratuliert dem gewählten Christoph Ammann.
Alessandro della Valle, Keystone
Regierungsratswahlen: EVP-Grossrat Ruedi Löffel scherzt mit Heinz Siegenthaler (BDP).
Regierungsratswahlen: EVP-Grossrat Ruedi Löffel scherzt mit Heinz Siegenthaler (BDP).
Andreas Blatter
1 / 15

Roberto Bernasconi (SP) und Pierre Alain Schnegg (SVP) bleiben die einzigen Kandidaten im Rennen um den jurassischen Regierungsratssitz.

Bis zum Ablauf der Eingabefrist für den zweiten Wahlgang ist keine weitere Kandidatur eingegangen.

Dies teilt der Kanton Bern am Donnerstag mit. Patrick Gsteiger (EVP) hatte bereits einen Tag nach dem ersten Wahlgang angekündigt, dass er nicht mehr antreten werde.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch