ABO+

«Keine Partei hat eine Direktion für sich gepachtet»

Sie ist die bestgewählte neue Regierungsrätin und mit 39 Jahren die jüngste: Evi Allemann (SP) sieht der Verteilung der Direktionen gelassen entgegen.

Evi Allemann ist mit 39 Jahren die jüngste Regierungsrätin, die Bern je hatte. Aber dass Jugendlichkeit alleine ein politisches Programm sein soll, weist die Bernerin von sich.

Evi Allemann, ich nehme an, als jüngste Regierungsrätin des Kantons Bern haben Sie die Wahlnacht durchgefeiert und sind dennoch kein bisschen ­müde.Evi Allemann:Ich habe natürlich gefeiert und mit denjenigen Menschen angestossen, die mich unterstützt haben. Aber ich bin nicht die ganze Nacht durch Berns Gassen gezogen. So jung bin ich auch wieder nicht mehr (lacht).

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt