Zum Hauptinhalt springen

Kantonspolizei Bern nimmt Drängler gezielter ins Visier

Als erstes Polizeikorps der Schweiz setzt die Kantonspolizei Bern ein neuartiges System zur Verkehrskontrolle ein. Damit werden Abstände zwischen Fahrzeugen gemessen. Wer zu nah auffährt, wird gebüsst.

Auf Berner Strassen ist ungenügender Abstand nach wie vor die häufigste Unfallursache. Innerhalb der letzten fünf Jahre sind 23 Prozent aller Unfälle im Kanton Bern darauf zurückzuführen. Zur Prävention setzt die Kantonspolizei Bern deshalb ab sofort das so genannte «Verkehrskontrollsystem VKS 3.1» ein. Im Unterschied zu den bisherigen Abstandskontrollen kann mit dem neuen Gerät ein definierter Strassenabschnitt über mehrere Stunden systematisch kontrolliert werden.

Das Geld steht nicht im Vordergrund

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.