Zum Hauptinhalt springen

Kanton Bern vergibt vier Musikpreise

Diese Jahr vergibt der Kanton Bern vier Musikpreise im Wert vom 15'000 Franken. Am 19. November wird jeweils auch noch ein Nachwuchspreis vergeben.

Paed Conca der Jazzklarinettist und -bassist ist einer der vier Gewinner.
Paed Conca der Jazzklarinettist und -bassist ist einer der vier Gewinner.
Beat Mathys

Der Kanton Bern zeichnet vier Musikerinnen und Musiker mit dem diesjährigen Musikpreis aus. Dotiert ist die Auszeichnung mit je 15'000 Franken. Die Auszeichnung geht an den Klarinettisten, Bassisten und Komponisten Paed Conca, den Saxophonisten Christian Kobi, die DJ Sassy J sowie den E-Bassisten und Komponisten Björn Meyer.

Der Jazzklarinettist und -bassist Paed Conca ist in zahlreichen Bands und Projekten tätig. Dazu gehören unter anderem das Balst4tet, mit dem er mehrere Alben aufnahm. Conca komponierte ausserdem Musik zu Stummfilmen, wie Nosferatu aus dem Jahr 1922 von Friedrich Wilhelm Murnau.

Der Saxophonist Christian Kobi hat sich der improvisierten Musik verschrieben. Dabei erforscht er die Beziehungen zwischen Klang, Aktion, Geräusch und Stille, wie er auf seiner Homepage schreibt. Kobi ist unter anderem auch Dozent an der Hochschule der Künste Bern. Seit 2003 ist er Initiator und künstlerischer Leiter des Festivals für improvisierte Musik «zoom in» in Bern.

Er gehört auch dem Saxophonquartett Konus an. Die Berner DJ Sassy J hat in den letzten Jahren mit vielen Grössen der Clubmusiik zusammen gearbeitet. Viel beachtete Auftritte hatte die Bernerin in Amsterdam oder Barcelona. Die vielseitig begabte Künstlerin hat sich in Bern mit ihren Patchwork-Partys einen Namen gemacht.

Der gebürtige Schwede Björn Meyer studierte zunächst Informatik und Physik. Ende der 1980-er Jahre nahm er eine einjährige Auszeit, um sich seiner Leidenschaft, der Musik, zu widmen. Was als Auszeit gedacht war, dauert nun schon bis in die Gegenwart an. Meyer erforscht das klangliche Potenzial seines Instruments und entwickelt es weiter. Unter anderem arbeitete er mit der 2012 verstorbenen Berner Harfenistin und Sängerin Asita Hamidi zusammen.

Über ein Jahrzehnt lang war Meyer auch Mitglied von Nik Bärtsch's Ronin. Meyer ist überdies Gastdozent an diversen Konservatorien, darunter auch Bern. 2017 erschien sein erstes Album «Provenence».

Der Kanton Bern vergibt auch einen mit 3'000 Franken dotierten Nachwuchspreis. Dieser geht an die Sängerin Milena Patagônia. Die Preisverleihung finde am 19. November in der Berner Dampfzentrale statt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch