Zum Hauptinhalt springen

Kanton Bern erhält fast eine Milliarde Franken vom Finanzausgleich

Der Kanton Bern tastet sich im Finanzausgleich an die Milliardengrenze heran: 2011 erhält er vom Bund und den reicheren Kantonen 944,4 Millionen Franken. Pro Einwohner gerechnet bleibt er jedoch im Mittelfeld.

Max Spring

Berns Bezüge aus dem Finanzausgleich der Kantone sind immer wieder Anlass für Polemiken inner- und ausserhalb des Kantons. Das dürfte sich auf absehbare Zeit nicht ändern. Der Zustupf vom Bund und den ressourcenstarken Kantonen erreicht 2011 einen neuen Höchststand. Er beträgt 944,4 Millionen Franken, wie der Bund gestern bekannt gab. Effektiv ausbezahlt werden «nur» 926 Millionen Franken, da zugunsten des Kantons St.Gallen nachträglich noch ein Rechnungsfehler korrigiert wird, der sich 2008 aufgrund fehlerhafter Steuerdaten eingeschlichen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.