Zum Hauptinhalt springen

Käsers Amt verlochte Millionen

Der Grosse Rat kritisiert Polizeidirektor Hans-Jürg Käser harsch. Die Bürgerlichen entziehen ihm mit ihren Forderungen gar das Vertrauen. Grund ist der Bericht der Oberaufsichtskommission zu den Missständen im Migrationsamt.

Dass Hans-Jürg Käser (links) nicht wie abgemacht Zahlen nannte, enttäuschte Oberaufsichtskommissionspräsident Hans-Jörg Rhyn.
Dass Hans-Jürg Käser (links) nicht wie abgemacht Zahlen nannte, enttäuschte Oberaufsichtskommissionspräsident Hans-Jörg Rhyn.
Andreas Blatter

Der Grosse Rat ging gestern mit Polizeidirektor Hans-Jürg Käser (FDP) hart ins Gericht. Zur Debatte standen der Bericht der Oberaufsichtskommission (OAK) zu den Versäumnissen in Käsers Migrationsamt und die Schätzung, dass dem Kanton dadurch 20 Millionen Franken verloren gingen. Im Bericht hält die OAK fest, dass es die Polizei- und Militärdirektion nicht geschafft hat, in den Finanzflüssen und den Abläufen Transparenz herzustellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.