Insel-Chef: «Ich habe nie 750'000 Franken verlangt»

Seit Ende Januar steht Uwe E. Jocham an der Spitze der Insel-Gruppe. Trotz politischem Widerstand möchte er neben dem Chefposten auch ein Verwaltungsratsmandat behalten. Zudem will er das Inselspital wieder stärker im Kanton Bern verankern.

Insel-Chef Uwe E. Jocham sieht in einem Doppelmandat vor allem Vorteile.

(Bild: Beat Mathys)

Herr Jocham, Sie haben CSL Behring gerade mal vor einem halben Jahr verlassen, jetzt stehen Sie an der Spitze des grössten Spitals der Schweiz. Gönnen Sie sich nie eine Pause?Uwe E. Jocham: In der Phase zwischen CSL und dem Inselspital erlebte ich den wohl schönsten Sommer meines Lebens. Ich habe die Zeit zusammen mit meiner Frau und den Kindern verbracht. Das hat mir sehr gutgetan. Aber das war tatsächlich die längste Auszeit seit 20 Jahren.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt