Initiativkomitee zieht Stopp-Fracking-Initiative bedingt zurück

Letzte Woche sprach sich der bernische Grosse Rat für ein Fracking-Verbot aus. Sofern niemand das Referendum ergreift, ziehen die Grünen ihre Initiative, die genau ein solches Verbot fordert, zurück.

Die Grünen im Juni 2014: Das Initiativkomitee reicht seine Unterschriftensammlung ein.

(Bild: Walter Pfäffli)

Das Komitee, welches vor einem Jahr die Stopp-Fracking-Initiative eingereicht hat, zieht dieses Volksbegehren bedingt zurück. Es reagiert damit auf den Grossratsentscheid von vergangener Woche, ein Fracking-Verbot im kantonalen Bergregalgesetz festzuschreiben.

Schon im Grossen Rat hatten Grüne klar gemacht, dass sie bei einem solchen Vorgehen die Volksinitiative zurückziehen, falls niemand gegen den Grossratsbeschluss das Referendum ergreift. Von den Grünen stammt die Stopp-Fracking-Initiative.

Dies hat das Komitee nun am Montag offiziell beschlossen, wie es am Dienstag mitteilte. «Bedingt» heisse, dass die Initiative nur dann zurückgezogen werde, wenn es nicht zu einem Referendum komme, ergänzte Grünen-Geschäftsführerin Regula Tschanz auf Anfrage.

mb/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt