Zum Hauptinhalt springen

Hochwasserschutz verschlingt 6,6 Millionen Franken

4,2 Millionen Franken für die Projektierungsarbeiten und 2,4 Millionen für den geplanten Landerwerb: Diese Summe beantragt der Regierungsrat für den Aare-Hochwasserschutz zwischen Bern und Thun.

Das Vorhaben umfasst rund 25 Massnahmen, die die Hochwassersituation massgeblich entschärfen, schreibt die Staatskanzlei in ihrer Mitteilung. Die Massnahmen sollen in einem Zeitraum von 20 Jahren umgesetzt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch