Herr Stöckli, gibt es im Ständerat zu viele alte Männer?

Mehr Jugend und mehr Weiblichkeit für den Ständerat? So reagieren die Berner Kandidaten in der Serie «Üser Nüün» auf die Frage, ob es im Stöckli zu viele alte Männer hat.

In der Videoserie «Üser Nüün» sagen die Berner Ständeratskandidaten, ob es zu viele alte Männer im Ständerat gibt.
Dominik Galliker@DominikGalliker

Die beiden Bisherigen reagieren gelassen auf die Frage, ob es im Ständerat zu viele alte Männer gibt. «Ouu», sagt der älteste Kandidat, Hans Stöckli (SP, 63, Biel) in der Videoserie «Üser Nüün». Um gleich darauf darzulegen, wie viel Wert Erfahrung in der politischen Arbeit hat. «So kann ein Gegengewicht zum Nationalrat geschaffen werden», ergänzt Werner Luginbühl (BDP, 57, Krattigen).

Naturgemäss sehen das nicht alle Kandidaten so. «Gemischte Teams wären erfolgreicher», sagt eine Kandidatin. Ein Aussenseiter meint: «Da sind definitiv Leute am Werk, die mit der heutigen Informationsgesellschaft etwas überfordert sind.»

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt